Krampusumzug in Tramin

Gestern war es wieder einmal soweit. Kleine und große Krampusse haben das Weindorf Tramin unsicher gemacht.

Krampus in Tramin

Früher hat der Krampus einen Bugglkorb und eine Kette mitgehabt und hat die bösen Kinder ermahnt und die ganz bösen einfach sofort mitgenommen.

Früher hat der Krampus einen Bugglkorb und eine Kette mitgehabt und hat die bösen Kinder ermahnt und die ganz bösen einfach sofort mitgenommen.

Schwarze Stoffmasken mit roten Stoffhörner die einen, große schwere Holzmasken mit Kuh- oder Steinbockhörnern die anderen. In Tramin gibt es zwei Arten von Krampusse. Die traditionellen Kleinen aus Stoff und die neumodischen Großen aus Holz, Horn und Fell.

Die großen Krampusse führen das Höllenfeuer mit sich. Ein knatternder Traktor zieht einen Einachser wo das das Teufelsfeuer hoch richtig Himmel hinauflodert.

Sehr schön habe ich mir gedacht. Feuer = Licht, damit müsste trotz Finsternis ein schönes Krampusvideo machbar sein.

Aber scheinbar war ich böse!

Die Strafe des Krampus

Der Krampus hat mich zwar nicht mitgenommen, so wie er es früher mit den kleinen Kindern gemacht hat. Aber dafür hat er meine Kamera in die ewigen Jagdgründe geschickt. Der Teufel weiß halt, wo er Mann am effektivsten trifft. Bei so manch einem Mann ist die Rute zu wenig, dem muss man schon sein liebstes Spielzeug nehmen…

Die Bestrafung des Krampus

Die Bestrafung des Krampus

Taja, nicht nur böse Kindern auch böse Erwachsene müssen  bestraft werden. Dass sollte man wissen, wenn man Frau und Kind zu Hause lässt und mit den Kollegi zum Krampuslauf einen heben geht *g*

Vielleicht gehe ich heute dann doch reumütig mit Frau und Kind zum Nikolausumzug. Der Knecht Ruprecht dort ist sicherlich nicht ganz so streng. Hoffe ich zumindest.

Video Krampusumzug Tramin

Traminer Schuhplattler auf dem Weingassl

Traminer Weingassl

Das Traminer Weingassl markiert das Ende der Weinfestsaison in Tramin. Im Unterschied zum Weinbummel, der in früherer Zeiten stattfand und eher ein Saufgelage war, ist das Weinfest als gehobene Weinverkostung, die durch die Hans Feur Straße von Tramin verlauft, konzipiert.

Anna freut sich schon aufs Traminer Weingassl

Anna freut sich schon aufs Traminer Weingassl

Zum Glück beginnt diese, vor allem bei Italienern beliebte, Weinveranstaltung schon Nachmittag um 15.00 Uhr. Darum dürfen auch die Anna und auch alle ihre kleinen Kusinen dem Weinfest einen Besuch abstatten. Wein wird ihr zwar keiner serviert, dafür ist sie noch viel zu klein, aber eine echte Traminerin kann das trotzdem nicht vom Besuch der mit volkstümlicher Hintergrundmusik, Volkstanz und Schuhplattlern untermalten Veranstaltung abhalten.

Einige Impressionen vom Traminer Weingassl 2015

Vereiste Apfelbaumblüte

Apfelblüte und Frostschutzberegnung in Südtirol

Frostberegnung bei der Apfelbaum-Blüte

Frostberegnung bei der Apfelbaum-Blüte

Wenn die Apfelbäume Frühlingsgefühle entwickeln, dann müssen sie saisonbedingt oft auch frieren. Die prächtigen Blüten sind recht empfindlich gegen Kälte. So ist der fleißige Apfelbauer gefordert die Blütenpracht schützen. Sonst ist es schnell vorbei mit der Frühlingsstimmung. Wer nun denkt, dass man in Südtirol Kälte mit Kleidung oder Feuer bekämpft, der irrt. Wir Südtiroler bekämpfen den Frost tatsächlich mit kalten Wasser. Hören unsere Apfelbauern nachts das Sirenengeheule der Frostwarnung, dann heißt es für sie raus aus dem kuschligen Bett und hinunter in die Felder, die Frostschutzberegnung einschalten.

Des einen Leid, des anderen Freud. Wir Fotografen – nur die Frühaufsteher unter uns – erhalten dadurch tolle Fotomotive: eingeeiste Apfelblüten.

Frostberegnung: eingeeiste Blüte

Frostberegnung: eingeeiste Blüte

Zwar ist das Eis nur ein Nebeneffekt, denn nicht das Eis schützt die zarten Knospen und Blüten vor dem Frost, nein es sind die feinen Wassertröpfchen, welche flächendeckend über die Apfelplantagen verteilt, beim Wechsel ihres Aggregatzustandes Kristallisationswärme auf den Bäumen entwickeln.

In früheren Zeiten, hat man in den Feldern geraucht, also Öfen aufgestellt, ein stark rauchendes Feuer angefacht und den Rauch zwischen die Apfelbäume getrieben. Klingt nach einem „mords“ Spaß, ist es wahrscheinlich aber nicht gewesen!

Uns Fotografen ist natürlich das heutige Eis lieber als der Rauch früherer Zeiten.

Spaziergang durch die Obstfelder des Südtiroler Unterlandes

Spaziergang durch die Obstfelder des Südtiroler Unterlandes

Wer vor 7.00 Uhr in den Apfelplantagen ist, der hat genug Zeit zuerst die flächendeckende Beregnung zu erleben, dann den Sonnenaufgang im Glitzermeer zu genießen und schlussendlich die prächtigen weißrosa farbigen Blüte, mit den Kontrast bildenden gelben Staubblätter und der grünen Narbe durch die Goldenen Stunde zu begleiten.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber! Große ausladende Apfelbäume sind mittlerweile hier im Südtiroler Unterland selten geworden. Der Fotograf muss mit kleinwüchsigen Bäumen, die von Draht und Betonsäulen im Zaum gehalten werden, vorlieb nehmen oder so wie ich zuerst mit dem Feldstecher vom Dorf herunter die ei zwei Reihen große Apfel- und Birnenbäume ausmachen.

So genug des Textes, nun kommen Fotos:

Gewürztraminer in den Weinbergen Tramins.

Sonnenaufgang in der Heimat des Gewürztraminer

Tramin an der Weinstraße im Süden Südtirols – ein wunderschöner Tag  bricht an. Die Sonne umschmeichelt die verträumte Weinberglandschaft. Die Gewürztraminer Trauben lassen sich von warmen Sonnenstrahlen streicheln.

Das schönste Dorf Tirols ist wahrlich ein kleines Wunderland:

Und weil das Land Südtirol im Süden zu dieser Jahreszeit so schön ist, noch ein zwei Fotos:

Unter den Weinbergen mit Blick auf Tramin bei Nacht.

Ferragosto bei Nacht in den Weinbergen Tramins

Tramin by night in the vineyards

In den Weinbergen Tramin bei Nacht.

Hochunserfrauentag oder auch Maria Himmelfahrt sagen wir Tiroler,  Ferragosto nennen ihn die Italiener, den 15. August. Für uns Südtiroler ist der Hochunserfrauentag ein hoher Marienfeiertag, für die Italiener ist er vor allem der Urlaubstag par excellence.

Er soll der heißeste Tag des Sommers sein, was wir Südtiroler heuer aber leider nicht unterschreiben können. Für mich persönlich ist es ein trauriger Tag, den ich mag ihn nicht den „Wendepunkt des Sommer“. Für mich könnte das ganze Jahr über Sommer sein.

Nach Feier ist mir darum nicht zumute. So spüle ich Kummer und Lustlosigkeit lieber mit ein zwei drei Glas guten Lagrein hinunter. Und siehe da, nicht umsonst als Getränk der Götter bezeichnet, der gute Tropfen verfehlt seine Wirkung nicht. Kummer verflogen, Tatendrang wieder da. Auf geht’s in die Weinberge. Mal schauen ob auch heuer wieder ein guter Wein heranreift.

The vineyards of Tramin at night:

Wandertipps rund um Tramin und Südtirol gibt es hier: Wandern in Tramin und Südtirol

 

Friedhofsturm Tramin

Ban Gigger draußen und die Kirchturmspitzen Tramins

Ich muss etwas klarstellen. In den Artikeln http://www.diewanderer.it/die-tulpen-von-tramin/ und http://www.diewanderer.it/fruehling-in-tramin-in-suedtirol/ hatte ich die Bezeichnung „Giggerblick“ verwendet als wäre es ein bekannter und gewachsener Flurnamen von Tramin. Wahrscheinlich, weil mir die Bezeichnung ziemlich geläufig ist. Komischerweise wissen die wenigsten Traminer wo sich der „Giggerblick“ befindet. Fragt man aber nach dem „Blick zum Gigger“ oder noch besser sagt man „ban Gigger draußen“ dann weiß der echte Traminer sofort was los ist. Auch mir persönlich fällt es nun wie Schuppen von den Augen. Neugierig? Weiter lesen!

Tramin ist zwar nicht ganz so reich an Kirchen wie die Herrgottskinder (Erklärung für unsere deutschen Urlaubsgäste: Herrgottskinder=Kalterer) aber auf 4 Stück kommen auch wir.

Nachdem ich voriges Jahr auf den Schwingen einer stählernen Libelle einen grandiosen Dolomitenrundflug erleben durfte, reizt es mich auch heuer wieder die Welt aus der Vogelperspektive zu betrachten. So schwinge ich mich auf den Rücken meines imaginären Adlers um mit ihm die höchsten Spitzen des Weindorfs Tramin zu erkunden.

Weiterlesen

Weintraube

Ein Besuch der Weinverkostung „Summa 14te Auflage“ des Weinguts Alois Lageder

Die größte Privatkellerei Südtirols, die Kellerei Lageder aus Margreid, hat heute am 05. März kurz vor der Vinitaly (www.vinitaly.it) zur heuer 14. Auflage der „Summa“, seiner alljährlichen Weinverkostung geladen.

Obwohl die Weinveranstaltung nur für Fachpublikum zugänglich ist, schaffe ich es zusammen mit einigen Kollegen die prestigeträchtige Veranstaltung zu besuchen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Kellerei Lageder dieses Treffen von Winzern aus aller Welt immer extra kurz vor der Vinitaly ansetzt um einen Gegenpool zu der Vinitaly zu schaffen. Das Weingut Lageder will damit nicht nur anbautechnisch, sondern auch Marketing technisch eigene Wege beschreiten.

Dass der Lageder seinen ganz eigenen Kopf hat wissen die Magreider schon längst. So war er einer der ersten der den biodynamischen Weinbau in Südtirol erfolgreich eingesetzt hat.

Biodynamisch bedeutet biologisch-dynamische Landwirtschaft nach anthroposophischen Grundsätzen auf Grundlage der landwirtschaftlichen Richtung von Rudolf Steiner. Produkte die nach diesen Maßstäben entstehen können unter der geschützten Marke Demeter vertrieben werden.

Weiterlesen

Schnappviecher Egetmannumzug 2014 Tramin

Egetmann Umzug in Tramin 2014

Faschingsdienstag, dr Letschta, Hochzeit des Egetmann Hansl. Heuer ist ein gerades Jahr darum sind wieder die Kinder am Zug. Im Unterschied zum Faschingsumzug der Großen dürfen beim Kinderegetmannumzug auch Mädchen mitmachen.

Die Kleinen wollen ihren Vätern in nichts nachstehen und so ziehen die Schnappviecher, die Hochzeitskutsche des Egetmannhansls, die Musik, die Bauernwirtschaft, die Hexen, die Drescher, die Schwarzfischer, die Waschweiber, die Pfannenflicker uns die Altweibermühle mit der Zenzi im Gepäck durch die Traminer Gassen.

Fotos vom Egetmannumzug 2014 zum Thema:

Ob ich schon wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du Herr, bist bei mir!

Immanuel Kant, 1724-1804, deutscher Philosoph

(Für PC-Benutzer: auf [Zeige als Diashow] klicken, die Seite wird neu geladen, dann hier in der Slideshow das letzte Symbol für Fullscreen klicken; so wirken die Fotos am besten!)

Weite dunkle finstere Fotos: http://www.egetmann.com/de/20140304-Egetmann_Umzug_2.php

 

Dies und Das über Südtirol und die Südtiroler von Dietmar Mitterer-Zublasing