Bauerngröstl in der Pfanne: Rindsfleisch und Kartoffeln

Bauerngröstl und Herrengröstl

Bahntrasse Montan mit Blick zum Kalterer See
Bahntrasse Montan mit Blick zum Kalterer See

Leider bekommt man es nicht in jedem Südtiroler Wirtshaus. Da muss man schon zur Margit zum Lexnhof hinauf wandern. Am besten in Montan starten und über die alte Fleimstalbahn-Bahntrasse gemütlich nach Glen wandern.

Die Spazierwanderung (http://www.diewanderer.it/herbstspaziergang-montan/) ist nicht sehr anstrengend uns sehr empfehlenswert! Nur sollte man die Margit zuerst anrufen, denn am Lexnhof sind freie Tische sehr rar. Sicherlich auch wegen des hervorragenden Bauerngröstls.

Das Bauerngröstl

Rezept aus „Die Küche in Südtirol – ein Bildkochbuch“

von Annelies Kompatscher

• 800 g festgekochte Kartoffeln
• 1 Zwiebel
• 30 g Butter
• 3 Esslöffel Öl
• 500 g gekochtes Rindsfleisch
• 1 Lorbeerblatt
• Salz, Pfeffer, Majoran
• Fleischsuppe

Zubereitung des Bauerngröstls:

Bauerngröstl in der Pfanne: Rindsfleisch und Kartoffeln
Bauerngröstl in der Pfanne: Rindsfleisch und Kartoffeln

Die Kartoffeln mit der Schale kochen, noch heiß schälen, auskühlen lassen, dann in Scheiben schneiden. Das Öl erhitzen und die kleingehackten Zwiebeln darin angebratenen. Das gekochte Rindfleisch in Blatt große Scheiben schneiden, in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Majoran, das Lorbeerblatt und die Kartoffeln dazu fügen. Alles gut durchrösten und die Butter dazu geben. Mit etwas Fleischsuppe angießen und durchschwenken. Dann am besten in einer Eisenpfanne anrichten und mit Krautsalat servieren.

Das Bauerngröstl ist ein kräftiges Bauerngericht, das zusammen mit einem Glas gutem Südtiroler Lagrein oder auch einem kräftigen Gewürztraminer den müden Wanderer Kraft gibt.

Das Herrengröstl

Im Unterschied zum Bauerngeröstl wird für das feine Herrengeröstl teureres Kalbsfleisch anstatt des Rindfleisches verwendet. Daher auch der Name Herrengröstl, da sich in früheren Zeit nur die „Herren“ das Kalbsfleisch leisten konnten. Der einfache Bauer musste sich mit Rindsfleisch begnügen.

Rezept aus „Die Küche in Südtirol – ein Bildkochbuch“

von Annelies Kompatscher

• 1 kg festgekochte Kartoffeln
• 1 Zwiebel
• 30 g Schweinefett, 70 g Butter
• 3 Esslöffel Öl
• 400 g Kalbsschnitzelfleisch
• 1 Lorbeerblatt
• Salz, Pfeffer, Majoran
• Petersilie

Zubereitung des Herrengröstls

Die Erdäpfel waschen und in gesalzenem Wasser nicht zu weich kochen. Noch heiß schälen, auskühlen lassen und dann Scheiben schneiden. Idealerweise in einer großen Eisenpfanne das Schweinefett erhitzen, die kleingeschnittenen Zwiebeln kurz anbraten und die Kartoffelscheiben beifügen. Alles so lange anbraten bis eine schöne goldgelbe Farbe entsteht. Nun sofort die Hitze reduzieren und nach und nach 40 g der Butter hinzufügen. In einer zweiten Pfanne Öl und die restliche Butter erhitzen, das in Scheiben geschnittene Kalbsfleisch dazugeben; schnell und kräftig rösten. Das Fleisch salzen und anschließend mit den Kartoffeln mischen. Kleingehakte Gewürze beifügen, nun nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackten Petersilie und als Beilage einen Krautsalat servieren.

Das Herrengröstl ist wahrlich ein richtiges Herrengericht!

Fotos des Gerichts

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

2 thoughts on “Bauerngröstl und Herrengröstl”

  1. Karl-Heinz Philippi says:

    Tolle Seite …..mit vielen nützlichen Infos….
    Bin nach 30 Jahren urlauben in Tramin(immer bei den Pomellas in der Traminer Klause) auch zum halben !! Traminer geworden… Heuer geht’s am 14.Mai wieder über den Brenner rechtzeitig zu den Weinstraßen -Events .
    Wie immer begleitet von meiner wunderhübschen Tochter…
    Wundere mich eigentlich, dass ich Ihnen noch nicht über den
    Weg gelaufen bin z.B. im Lagederschen Paradeis oder beim
    Hoffstaetter in Tramin
    Kurzum:
    Tramin…… Für uns ein Sehnsuchtsort ….. For Ever!

  2. Dietmar says:

    Hallo Karl-Heinz,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar und viel Freude im Mai, wenn es über den Brenner geht 🙂

    Grüße aus Tramin/Südtirol
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.