Schlagwort-Archive: Museum

Kunst Meran – Dorfgespräch Villnöss

Kunst Meran die Vierte. Man könnte meinen, wir wollen dort einziehen. Nein, so ist es nicht. Uns gefällt nur ganz einfach, die Art und Weise, wie Kunst Meran seine Projekte plant und umsetzt. Außerdem geht es diesmal einmal mehr nicht ins Museum nach Meran, sondern auf Entdeckungsreise in Südtirol.

Und so machen wir uns an diesem Samstag bei fantastischem Herbstwetter – Sonne satt und noch immer ist Südtirol recht farbenfroh – auf den Weg von Kaltern nach St. Magdalena im Villnöss. Beide sind wir noch nicht wirklich in diesem äußerst fotogenen Tal – immerhin ist das Ensemble der Kirche St. Magdalena mit den Geislerspitzen im Hintergrund das meistpublizierte Motiv von Südtirol – gewesen und sind deshalb dementsprechend gespannt, was uns erwartet. Um 12:15 Uhr vor dem Möbel Ambach auf dem Parkplatz der großen Kalterer Kellereien gestartet, ist uns das Verkehrsaufkommen hold und wir stehen kaum eine Stunde später vor dem Naturparkhaus Puez-Geisler in St. Magdalena.

Schon von hier aus ist der Blick auf die Geislergruppe fantastisch. Mal sehen was noch kommt.

Weiterlesen

Kunst Meran – Dorfgespräch Gröden

Grödner Hof

Kunst Meran die Dritte. Wie beim Oktober-Besuch der AusstellungDer nicht mehr gebrauchte Stall“ im Museum Kunst Meran beschlossen, starten wir heute wieder in die Südtiroler Kultur: Das Dorfgespräch „Fremd in der Heimat“ in Gröden steht an. Also geht’s kurz nach dem Mittag von Kaltern Richtung Bozen, über die A22 nach Klausen und von dort weiter über Lajen nach St. Ulrich. Der Herbst zeigt sich dabei noch immer mehr als farbenfroh. Das macht Lust auf mehr. Hoffen wir, dass uns die Sonne auch bei der Höfebesichtigung in St. Ulrich noch ein wenig erhalten bleibt und wir zur Kultur auch noch eine kleine Herbstwanderung erhalten.
Weiterlesen

10.000 Jahre unter einem Dach – Museum Zeitreise Mensch in Kurtatsch

Gestern ist die Nena, meine Großmutter, 80 Jahre alt geworden und da sie in weiser Voraussicht nicht nur zwei, drei Kindern das Leben geschenkt hat, sondern einigen mehr, ist es, rein statistisch gesehen, nicht verwunderlich, dass zumindest eines mit einer guten Idee für eine angemessene Geburtstagsfeier darunter ist. Und so erwartet uns heute eine Zeitreise durch 10.000 Jahre Menschheitsgeschichte.

Beginn: 10:30 Uhr.
Ort: Museum Zeitreise Mensch in Kurtatsch

Die Zeiger der Uhr drehen sich rückwärts. Wir landen in der Steinzeit, begleiten die Jäger und Sammler, sehen Pfeilspitzen und Werkzeuge aus Stein, begegnen dem Menschen, der sesshaft wird und Getreide anbaut, machen einen Zeitsprung zum Bronzeofen und erkunden schließlich das Geheimnis der Zeit der Selbstversorgung. Eine vollautomatische, mechanisch betriebene Erntemaschine, Spinnräder, Webstühle und allerlei weitere, funktionsfähige Gerätschaften der vorindustriellen Zeit werden uns vorgeführt.

Weiterlesen

Traminer Dorfmuseum

Das Dorfmuseum Tramin kann nun mit einer Website aufwarten. Unter Dorfmuseum Tramin gibt es „Altes“, modern verpackt, zu bestaunen. Das Traminer Dorfmuseum bietet dem Besucher eine virtuelle Reise zurück in alte Tage. Eine riesige Gewürztraminer Sammlung, die Egetmann Ausstellung, Exponate zur früheren Landwirtschaft und dem alten Handwerk und diverse Kultur- und Brauchtumsgegenstände bieten dem Zeitreisenden Einblicke in vergangene Traminer Tage.

Auf der Website ist zwar so einiges zu sehen, unter anderem ein 360° Kugelpanoramafoto des Tiefparterres, aber selbstverständlich nicht alles. Persönlich durch das Museum Tramin schlendern oder besser noch eine Führung vom Kustos (wieder eine neues Wort gelernt) Hermann Toll miterleben, hat dem virtuellen Besuch schon so einiges voraus.

Darum nur für diejenige, die die Anreise scheuen:

Website: Traminer Dorfmuseum

360° Foto: Dorfmuseum Tramin